L e b e n s m u t
 
Herzlich willkommen auf der Homepage von Traugott Giesen, ehem. Pastor in Keitum auf Sylt!

Aktuelles

Predigten
Kolumnen
Bibelenergie
Tägliche Losung
Gastpredigten
 

Archiv

Archiv Predigten
Archiv Kolumnen
Themenverzeichnis
Weitere Texte
Bibelstellen
Aufgelesenes
 

Informationen

Bücher
Links
 

Kontakt
Emailkontakt
Webmaster
Gästebuch
Impressum

Besucher seit
12.03.2001
0726091

Keitumer Predigten   Traugott Giesen   03.03.2002

Predigt für die New Yorker Fire Fighter

Brüder und Schwestern! Wir sind versammelt im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.- Wir haben die Ehre und die Freude, zusammenzustehen in einer heiligen Gemeinschaft, New York und Sylt - im offenen Raum der Freundschaft. Gott segne diese Stunde.

Brothers and Sisters! We are together in the name of the Father and the Son and the Holy Spirit. We have the honour and the joy, to stand in a holy Community: New York and Sylt island - in the open space of Friendship. God bless this hour.


Fürchte dich nicht, glaube nur! Das ist Jesu Ruf, das ist die Wahrheit. Diese fünf Worte geben die Kraft für ein Leben an Gottes Hand.

Gottes Hand ist so voll Sicherheit wie Vaters Hand für das Kind. Ein Bild: Vater und Kind im Sommerwind beim Baden. Das Meer ist wild, eine Welle größer als die andern wirft Vater und Kind um. Aber sie haben sich an der Hand. Der Wirbel schleift beide über den Meeresgrund. Dann endlich wieder Stand . "Hattest du Angst, Kind?"- "Ja , schon aber ich hatte ja deine Hand und du Meine."

Ein starkes Bild für Glauben: Hand in Hand mit Gott kommst du durch - und geht es durch die Höll - ist Gott doch dein Gesell.

Ihr Feuerwehrmänner von New York habt die Hölle durchmessen. Retten, Retten, Retten war euer Skript. Immer noch einmal seid ihr in das Chaos herabgestiegen und musstet erschauern vor Hilflosigkeit und habt geweint vor Zorn und Schmerz und seid übermannt worden von Höllenblicken.

Und ihr werdet weiter retten. Ihr seid Vorbilder des Glaubens geworden für alle Menschen. Woher die Kraft? Ihr wart im Kampf für eure Menschengeschwister und wusstet Gott an eurer Seite, das hat euch stark gemacht, wieder und wieder noch einmal rauszugehen und bergen, retten, sichern, schützen. "Fürchte dich nicht, glaube nur" ist Jesu Siegel. Ja, Angst und Zittern war auch bei euch, - und wir aus der Ferne haben mit gefühlt, es zeriss uns das Herz, aber wir konnten nichts machen.

Doch wir wussten - der durch den Tod ging, Christus, der war an eurer Seite, war euer Kamerad und ihr seine. Ihr habt vertraut: Auch wenn es wahnsinnige Menschen gibt, die vernichten müssen wollen, - ihr bürgt dafür: Gott will das Leben und will seine Menschen leben lassen, bis wir alt und lebenssatt sind, reif für den Himmel. Er will Freude, Freundschaft, Liebe, Lachen, Teilen. Und darum habt ihr Gott geholfen. Habt euer eigenes Leben eingesetzt, um euch und euren Kindern und uns allen zu beweisen: Gott will das Leben. Und ist dabei, vom Bösen zu erlösen.

Ihr New Yorker Fire-Fighters wart Gottes Engel, daß die Welt ihren Glauben an das Leben nicht verliere. "Fürchte dich nicht, glaube nur", dass die Hand Gottes dich hält, wohin es dich auch schleift und durch welch finsteres Tal du auch musst. Katastrophen und Menschenwahn verwüsten die Welt. Das Gute und der Sinn gehen verloren. Aber das Dunkel will hell werden, die Leere will Fülle, der Durst sucht nach Trank. Auch in der Asche wird nach Gott geschrien, auch das Verstummen ist von Gott umhüllt. Jesus glaubte Gott auch im Tod als Kreator.

Und ihr habt an euch selbst Auferstehung erfahren - ihr seid verwandelt worden, reicher geworden um alles, was uns fortgenommen ist und womit wir tief und wunderbar zusammenhängen. Die Menschheit selbst ist gewachsen an diesem unendlichen Schmerz des 11. Septembers. Eine Frucht davon ist diese Freundschaftsreise, dieser gemeinsame Gottesdienst. Wir machen uns sicher in dem Jesus-Label: "Fürchte dich nicht zugrunde. Glaube nur!"

Christi Auferstehung ist die härteste Währung auf dem Markt der Hoffnungen. Wechseln wir die Christus- Gewissheit in die kleinen Münzen der alltäglichen Liebe. Weniger Hölle, weniger Ängste, weniger Gewalt, weniger Hass durch uns: mehr Befreundung, mehr Trösten, Geduld, mehr Chancenteilen durch uns - Freunde des Christus.

Ein Blick auf den Keitumer Altar, 500 Jahre alt: in der Mitte Gottvater. Sicher, wir sollen uns von Gott kein Bildnis machen: Gott sieht nicht so aus, aber er fühlt so mit uns, er schiebt Jesus und uns ins Leben und geht mit in die Mühen und führt uns hindurch. Dies Hand in Hand mit Gott, gibt unserem Herzen Flügel und unserer Seele ein glückliches Verhältnis zum Alltag und unsern Händen Taten der Liebe. Wir sind mehr gerettet als wir wissen. Amen.


Übersetzung:

Don't be afraid, just believe! This is Jesus' voice and it is the truth! These 5 words give us the power and the strength to live hand in hand with God! God's hand is as save as a father's hand to his child.

Imagine: A father and his child are swimming in the summer wind. The sea is rough and wild. All of a sudden, there is one wave coming up, bigger and higher than the other ones, it knocks the father and his child down. But they maintain holding hands. The whirl tears them over the bottom of the sea. Then - finally - they get up and stand. "were you scared, child?" - "yes, I was, but I held your hand and you held mine."

A meaningful, deep, and strong image for our faith: going hand in hand with God gets you through everything. Even if you have to go through hell, God will be by your side!

Our Friends, you, the firemen from NYC, have gone through hell. Rescuing and saving lives, were the only aims on your minds. Again and again you descended into the chaos and you shuddered and trembled confronted with helplessness. And you cried, full of anger, rage and pain. And you were overwhelmed by hell turning it face to you.

And still, you went on rescuing. You are examples of faith for everyone. Where did you get this energy and strength from? You fought for mankind, for your brothers and sisters, trusting in God being at your side. That made you strong and gave you strength. Thus you were able to go back out there, time after time, to rescue, to save, to secure, to protect and to console. "Do not be afraid, just believe", is Jesus' seal! Of course, you were also filled with fear but we were with you - from far away - and we suffered with you. It ripped our hearts apart. That's all we could do.

But we knew - the one who overcame death, Jesus Christ, was with you, he was your mate and you were his. You had confidence: Even if there are mad and insane people out there who somehow cannot but destroy, you still guaranteed: God, the creator of life, wants life, and he wants his children to live, until we are old and satisfied with our lives, ready to go to heaven. God wants joy, happiness, friendship, love, laughing, fairness, sharing. And that is why you helped God. You have risked your own lives to give evidence to yourselves, and to your children and to the rest of the world that "God wants life"! and thus deliver us from evil.

You, our friends, the New York Fire Fighters were God's angels showing the world: "Do not lose faith in live". "Do not be afraid, just believe" - that you are held in God's hand wherever life drags you, and whatever dark valley you must walk through. Catastrophes and madness of men devastate the world. The Good and the Sense of life get lost. But the darkness wants to become light, the emptiness wants fullness, thirst longs for a "cup runneth over" (water an also in ashes voices cry out to God. Even the silence is wrapped by God's hands.

(That is the most inner confirmation of our Lord). Even in the darkness of his death, Jesus believed in God as the Creator.You have experienced resurrection on yourselves, you have been transubstantiated, you have become richer of everything that has been taken away from you, that you are connected with in a deep and wonderful way.

Mankind itself has grown through this tremendous pain of September 11. A result, a fruit of all that is this trip in friendship, this service that we are celebrating today. One source is this Jesus'-label:"Do not be afraid and do not perish. Just believe!"

Jesus Christ's resurrection is the strongest currency on the market of hope. Let's change this certainty into many smaller coins of daily love. Less hell, less fear, less violence, less hatred for our sake: more making-friends, more comforting, patience, equality, more sharing of chances through us, Christ's friends.

Take a look at the altar of Keitum's church, it is about 500 years old. The sculpture in the middle represents God. Sure, "you shalt not make any graven image". God does not look like this, but he feels so. He puts Jesus and us into life and with us, together with us - he goes into every trouble, and effort, and he leads us through it. This being "hand in hand with God" gives wings to our hearts, it gives our souls a happy relation to everyday life. This being "hand in hand with God" enables our hands to accomplish acts of charity and love. We are closer to salvation than we know. Amen.


 



Service

Startseite
Druckvorschau

Presse-Feed EKD

© 1996-2021 Evangelische Kirche in Deutschland
Weitere News...  

 
Online 2